Vollendete Tatsachen auf der Krim

Der 16. März steht vor der Türe und es deutet nichts darauf hin, dass die lokalen Autoritäten der Autonomen Krimregion von ihrem Plan, das Referendum über den Beitritt zur Russischen Föderation durchzuziehen, abrücken werden.

Die USA und die EU drohen mit Sanktionen, stellen Moskau in Aussicht, dass diese sehr schmerzhaft sein würden – und beeindrucken die russische Führung damit nur bedingt. Immerhin weiß Präsident Putin so gut wie alle anderen auch, dass Russland sich im eurasischen Raum nicht über einen Mangel an potenziellen Abnehmern seines Erdgases beklagen kann. Und er weiß, dass Westeuropa auf Grund seiner ökoideologischen Luxuswehwehchen bis auf weiteres nicht einmal durch einen flächendeckenden Ausbau der Atomkraft oder des Frackings aus eigener Kraft an Energieproduktion ersetzen könnte, was ein Ausfall russischer Erdgaslieferungen nach sich ziehen würde.

Schwarz-grüne Allianz im Europaparlament will Schröder zum Schweigen bringen

Das merkt man zum Teil auch in Deutschland und deshalb hat auch Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel angekündigt, sein Bestes zu tun, um diese Kamikazeaktion großeuropäischer Traumtänzer zu verhindern. Es bleibt bloß abzuwarten, ob die „toleranten westlichen Demokraten“ aus der schwarz-grünen Ecke auch ihm früher oder später einen Maulkorb verpassen wollen, so wie dies kürzlich im Europaparlament der Fall war, wo das Parlament dem Altkanzler Gerhard Schröder wegen dessen differenzierter Betrachtung des Konflikts weitere Wortmeldungen untersagen wollten: Ein an Dreistigkeit nicht zu überbietender Versuch, unbequeme Stimmen zum Schweigen zu bringen, wie man ihn bestenfalls aus Militärdiktaturen der Dritten Welt kennt. Weiterlesen

Advertisements

Stellt den Bapho doch dort auf, wo er hingehört!

Quelle "Astrologie klassisch" - trotzdem passend! :)

Quelle „Astrologie klassisch“ – trotzdem passend! 🙂

Eine satanistische Gruppe hat am Montag das Design für eine geplante, mehr als zwei Meter große Satan-Statue vorgestellt, die sie neben einem 2012 vor dem Oklahoma State Capitol in Oklahoma City errichteten Zehn-Gebote-Monument an der Nordtreppe des Gebäudes aufstellen möchte.

Das Vorhaben läuft parallel zum Versuch der „American Civil Liberties Union“ (ACLU), auf gerichtlichem Wege gegen Letzteres vorzugehen. Die Zehn Gebote an einem öffentlichen Gebäude verletzen die religiösen Gefühle der Atheisten und natürlich auch jene der Satanisten. Weiterlesen